neues Rezept

          1AntiPasti

          Die profane Bezeichnung „Vorspeisen“ auf deutschen Speisekarten sagt wenig über die Bedeutung dieses ersten kleinen Ganges eines Menüs aus.

          „Antipasti“ hingegen ordnet es ein als „Gang vor der Pasta“.

          Sie spielen im Piemont eine sehr große Rolle.

          In kaum einer anderen regionalen Küche Italiens wird dieser Gang so sehr zelebriert. Hier sind traditionelle Antipasti etwas eleganter und sorgfältiger ausgewählt und zubereitet.

          Der Gast hat die Wahl zwischen warm und kalt oder genießt von Beidem.

          Es werden stets beste Zutaten verwendet und heimatliche Haselnüsse finden je nach Saison Verwendung.

          Die „Tonda Gentile delle Lange“, die edelste aller Haselnüsse in Italien, trägt ein IGP Siegel (geschützte Herkunft). Sie wird fast nur in der gehobenen Süßwaren-Industrie verarbeitet, da sie nur in relativ kleinen Mengen verfügbar und als Zutat dementsprechend teuer ist.

          Zutaten:
          1 1

          2Crema di Tonno

          Denkbar einfach, einfach lecker, und zu allen Getränken als Snack zu genießen!

          Aber nur den besten Thunfisch in Olivenöl und aus dem Glas nehmen. Das ist zwar ein wenig teurer, lohnt sich aber!

          Zutaten:
          200 Gramm Filetto di Tonno in Olio di Olivia , 200 Gramm Philadelphia Frischkäse, Doppel-Rahmstufe - Das Original

          3Spargelflan mit Fonduta

          Spargelzeit- Fondutazeit, zumindest in Norditalien.

          Zutaten:
          500 Gramm grüner Spargel, 3 Eßlöffel Panna die Cucina - ital. Kochsahne, 70 Gramm Parmesan, gerieben, 4 Stück Eier, 2 Stück Frühlingszwiebeln, 1 Eßlöffel Olivenöl, 1 Prise Salz, nach Geschmack, 1 Prise Pfeffer, 300 Gramm Fontina-Käse, 150 ml Panna di Cucina - ital. Kochsahne, 1 Prise frisch gemahlener weißer Pfeffer

          4Fenchel-Birnensalat mit Gorgonzola

          Das Trio Fenchel, Birne und Gorgonzola ist im Piemont als eine wundervolle Kombination der Aromen. Je nach Sorte der Birnen und der Qualität des Gorgonzola variiert auch der Genuß. Hier gibt es nun eine besondere Steigerung des Geschmackes durch die Haselnuß.

          Zutaten:
          2 Stück junge Fenchelknollen, 2 Stück reife aber feste Birnen, 100 Gramm Rucola, 1 Stück Zitrone, Saft und Schalenabrieb, 0.5 Teelöffel Zucker, 1 Prise Salz und weißer Pfeffer, 4 Eßlöffel Olivenöl, 200 Gramm Gorgonzola dolce, 200 ml saure Sahne, 50 Gramm piemonteser Haselnüsse, geröstet und grob gehackt

          5Paprika mit Haselnuß-Pesto

          Pesto kennen wir ja schon lange auch in unserer Küche. Basilikum, Pistazien etc. sind die gängigen Angebote beim Lieblings-Italiener.

          Haselnuß-Pesto habe ich noch auf keiner Speisekarte gesehen.Also machen wir es uns nun selbst.

          Zutaten:
          3 Stück große rote Paprika, 3 Eßlöffel piemonteser Haselnüsse, Eßlöffel bestes Olivenöl, 3 Eßlöffel Pasta di Nocciola Biologica, 1 Teelöffel Oregano, getrocknet, 3 Eßlöffel Parmesan, gerieben, 1 Stück Zitrone, Saft und Schalenabrieb, 6 Stück Filetti di Acciughe in Olio di Oliva, 1 Prise Salz & Pfeffer zum Würzen

          6Polpette - Salsicce

          Gewürzte Salsicce sind traditionell Bratwürste, die in unterschiedlichster Zubereitung serviert werden. Gerne erscheinen sie mit Polenta als Bratwurstring und einer köstlichen Bratensauce auf der Speisekarte. Wir machen sie als Polpette, also als kleine Fleischklöschen.

          Zutaten:
          4 Stück Salsicce (italienische Bratwürste à 150 Gr.)

          7Fregola-Sarda mit Spargel und Salsicce

          Es ist immer wieder erstaunlich, wie spezielle Rezepte oder Zutaten, die wir in unserem Club schon vor längerer Zeit zubereitet haben, dann den Weg in den sog. "kulinarischen Mainstream" finden.

          So ist das auch mit "Fregola", dieser speziellen sardischen Pasta.

          Dennoch hier nun eine neue Art der Zubereitung.

          Zutaten:
          400 Gramm Fregola Satda, 2 Stück frische Lorbeerblätter, 1 Stück kleine Chili-Schote, 500 Gramm Spargel, grün oder weiß, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 2 Stück frische Knoblauchzehen, 75 Gramm Pecorino, gerieben, 4 Stück Salsicce, ital. gewürzte Bratwürste, a´150 Gramm, Stück Buratta, 50 ml Olivenöl, 250 ml Hühnerbrühe, 1 Stück Zitrone, Saft und Schalenabrieb, 2 Stück Rosmarin-Zweiglein

          8Fregula Sarda mit Salsicce

          Fregula ist eine Ur-Sardische Pasta-Art in Form kleiner Kügelchen, die aus Hartweizengries hergestellt wird und wohl zu den ältesten Nudelsorten Italiens zählt.

          Sie wird meist mit Fisch oder Muscheln serviert. Die Variante mit Salsicce schmeckt besonders gut, wenn sie frisch mit Gemüse und Kräutern zubereitet wird.

          Zutaten:
          600 Gramm Fregula Sarda, 2 frische Lorbeerblätter, 1 kleine Chili-Schote, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 2 Knoblauchzehen , 500 Gramm Kirschtomaten, 75 Gramm Peccorino, gerieben, 4 Stück Salsicce (Ital. Schweinsbratwürste) a´ ca. 150 Gramm, 50 ml Olivenöl , 250 ml Hühnerbrühe, 2 Zweiglein Rosmarin

          9Torta Nocciole - Haselnußtorte

          Für Haselnuß -Kuchen, -Torten oder -Törtchen gibt es sicheer so viele verschiedene Rezepte wie es Haushalte im Piemont gibt.

          Diese Variante stammt aus Cravanzana, einem Verträumten kleinen Ort südlich von Alba, wo Haselnuß-Sträucher schon lange die Weinreben vertrieben haben.

          Zutaten:
          150 Gramm gerörstete, gemahlene Haselnuß-Kerne, 100 Gramm Mehl, 100 Gramm Zucker, 50 Gramm weiche Butter, 4 Stück Eier, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Prise Salz, 2 Eßlöffel piemonteser Haselnußcreme, 1 Prise abgeriebene Zitronenschale